Freitag, 23. Juli 2010

Engelstrompetenwindrädchen


Diese Engelstrompete hat der Wind in der Ritze zwischen Haus und Gehweg ausgesät und sie wächst nun schon seit 3 Jahren immer wieder dort. Weil mich immer wieder so fasziniert, mit wie wenig sie auskommt, habe ich sie mal wieder fotografiert und dabei diese Ansicht entdeckt, die mich an das Windrädchen im Blumenkasten auf dem Balkon erinnert hat.


...wünsche allen ein schönes Wochenende...

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Schöner Vergleich und schöne Fotos!
Ich wünsche dir ein gediegenes Wochenende!
bbbb

Verena hat gesagt…

Ebenso ein schönes Wochenende - und danke für diese vielen, netten Erfreulichkeiten!!
Alles Gute, Verena

Neckarstrand hat gesagt…

Ja - es ist schon verwunderlich, mit wie wenig man auskommt. Nicht nur die Pflanzen - eigentlich auch wir.
Herrliche Aufnahmen und ein schöner Vergleich.
Liebe Grüße
Irmi

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Da geht es Dir wie mir. Ich kann mich auch so an den kleinen Dingen freuen. Wir haben ja auch in den Ritzen diese weissen Blumen. Ich weiss immer noch nicht, was es ist. Aber die Fotos sind genauso schön, wie Deine. Und auf den Fotos entdeckt man dann oft Dinge, die man so nicht sieht. Die Bilder gefallen mir gut.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
Elisabeth

Johanna hat gesagt…

Hallo Birgitt,
Da hast du aber auch ein hübsches Exemplar erwischt, so zartlila. Bei uns gehen wild nur di reinweißen auf. Und die haben so ganz tütenförmige Blüten. Aber deine ist wirklich wie ein Windrädchen geformt. Hübsch. Du hast ein gutes Auge für sowas!
Schöne Grüße, Johanna