Donnerstag, 20. Oktober 2011

die letzte Etappe auf dem Jakobsweg

...zumindest für dieses Jahr, führte uns von Fribourg nach Romont, 27km:
 ...Ste-Apolline-Brücke...
 ...CHAPELLE DU SACRE-COEUR DE POSIEUX...

ZURÜCKFINDEN

Mein Pilgerweg geht nun zu Ende,
und ich schaue noch einmal zurück.

Auf die Zeit, die mir gegeben war.
Auf den Weg, den ich gegangen bin.
Auf die Schuhe, die ich getragen habe.
Auf die Füße, die ab und an schmerzten.
Auf die Menschen, die mit mir waren.
Auf die Lieder, die ich gesungen habe.
Auf die Eindrücke, die ich gewann.
Auf die Gedanken, die mich begleiteten.
Auf die Freude, die ich im Herzen spürte.

Was bleibt von mir zurück auf diesem Weg?
Sorgen, die mich zuvor belastet haben.
Ärger, der mir nun unwichtig erscheint.
Angst, die ihre Bedrohung verloren hat.

Was nehme ich von diesem Weg mit?
Ermutigung, die mich weiter gehen läßt.
Zuversicht, die mir neue Ziele gibt.
Gottvertrauen, dass mir Orientierung schenkt.

Mein Pilgerweg geht nun zu Ende.
Und ich schaue nach vorn.
 
 ...wir kommen Romont immer näher...
 
 ...Stadtkirche in Romont...
...zum Ende meines Berichtes über unseren diesjährigen Jakobsweg habe ich noch ein paar Jakobsmuscheln vom Wegesrand zusammengestellt:

 ...mehr über das Symbol der Pilger könnt ihr hier erfahren...
Wünsche euch einen guten Donnerstag,
                                                       liebe Grüße von Birgitt

Kommentare:

  1. Bin fasziniert von dem Jakobsweg und Deinen Fotos.

    liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder.Sie Symbole gefallen mir.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Das war ja wirklich ein toller Pilgerweg, den ihr da absolviert habt. Respekt!

    Bei dem Wetter lief es sich sicherlich auch leichter, oder?!

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgitt,
    die Landschaft muss wunderschön gewesen sein. Und wenn das Gedicht auch auf dich zutrifft, hast du noch viel mehr mitgenommen, außer einer besonderen Wanderung. Das moderne Symbol der Jakobsmuschel könnte man auch als Lichtstrahl sehen.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgitt,

    es war schön, mit dir zu wandern.
    Unser ganzes Leben ist ein Pilgerweg.

    Liebe Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen schönen Bericht. Wann geht es denn weiter? Nächstes Jahr?
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder. Danke.

    Lg Anett

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Birgitt,
    ich finde es so mutig, diesen weiten Weg - immerhin in Etappen - zu pilgern.
    Das würde ich auch gern mal tun. Wer weiß, vielleicht kann ich es ja mal angehen.
    Dein Bericht heute wieder ist soooo wundervoll.
    Welche Kirche ist das von innen? Die von Romont?
    Ich bin dankbar, dass du mich mitgenommen hast.
    Ganz liebe Grüße ♥
    deine Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Ganz, ganz großartig. Das war bestimmt eine wunderbare Erfahrung und ich bedanke mich für die schönen Fotos und Erläuterungen dazu.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Deine wunderbaren Bilder zeigen, dass Du sehr viel mitgenommen hast, auf Deiner Pilgerreise. Nicht nur Andenken sondern vor allem viele gute und inspirierende Gedanken.
    Danke fürs mitnehmen ♥
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse und deinen Kommentar. Bitte mit Namen, anonyme Kommentare werde ich gegebenenfalls löschen.
Ich bin erfreut und wünsche dir einen guten Tag.