Mittwoch, 2. Oktober 2013

das kulinarische S

...für Frau Waldspecht ist bei mir:
...S wie Senf...
...genauer wie Schloss-Senf...
...aus dem schönen alten Senfspender vom Flohmarkt... 
...der zwar in unserer Küche steht, aber nicht mit Senf gefüllt, das habe ich nur für das Foto so aussehen lassen...wir essen zwar gern Senf, aber solche Mengen verbrauchen wir dann doch nicht...in echt beherbergt er allerlei Krimskrams, der sich so ansammelt...
...mehr kulinarische S findet ihr bei Frau Waldspecht...mein kulinarisches ABC auf der Projektseite...

Wünsch euch einen mittelscharfen Mittwoch,
                                                         Grüßle Birgitt

Kommentare:

  1. Liebe Birgitt,

    das war wieder sehr anregend.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja sogar ein doppeltes "S" geworden...schönes Teil, ich mag Senf auch, aber nur den scharfen....
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Die Typgorafie auf deinem Senfspender ist göttlich und auch die Form ist wunderschön. LG Iris

    AntwortenLöschen
  4. der alte Senfspender und das Schälchen darunter machen aus deinem Senf was ganz besonderes

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Da hast du wirklich einen wunderschönen Senfspender.
    Gefällt mir sehr gut.

    LG Margret

    AntwortenLöschen
  6. Der Senfspender ist ein Prachtstück liebe Birgitt, da hast du einen schönen Beitrag zum S geschrieben.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Der Senfspender sieht klasse aus . Ich mag Senf auch sehr gern . Nur scharfen Löwensenf , den nicht . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Birgitt, das hast du aber prima hinbekommen. Es schaut so aus, als hättest du ihn da herausgepresst, lach.
    Aber wenn ihr in dem schönen Topf anderes aufbewahrt, finde ich das gut.
    Ein tolles S ist das.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Sieht aber toll aus, wobei ich verstehen kann dass du ihn nicht füllst. Soviel Senf kann man ja gar nicht essen, auch wenn ich ihn ebenfalls mag. Da darf es dann auch mal scharf sein. An den hiesigen Senf muss man sich gewöhnen, aber man bekommt auch Importware auf die ich dabei lieber zurückgreife.

    Tolle Fotos und klasse für das Projekt.

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  10. ich liebe senf! und deinen tollen senfspender!
    liebe grüße von mao

    AntwortenLöschen
  11. Sieht der gut aus, dein Senfspender. Du hast ihn aber auch super in Szene gesetzt :-).
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse und deinen Kommentar. Bitte mit Namen, anonyme Kommentare werde ich gegebenenfalls löschen.
Ich bin erfreut und wünsche dir einen guten Tag.