Donnerstag, 29. Mai 2014

meine Monatscollage vom Mai

...dies also ist sie...
...gesammelt habe ich diesen Monat in der schönen Holzschale, denn ich musste mobil sein...
...gelegt habe ich die Collage dann auf das neue Parkett, denn die Renovierungs- Umzugs- und Umräumarbeiten haben viel Zeit in Anspruch genommen...bis auf ein paar Kleinigkeiten, die noch ihren Platz finden müssen, ist aber alles fertig...
...für einen Kinobesuch beim hundertjährigen Fenstersteiger blieb doch auch Zeit...
...dieser erfreuende Anhänger war am Gewinn von den Lieblingsschwestern...
...der Fisch war bei meinem Einkauf in Kerstins tollem Mosaik- und Betonshop dabei...was ich mir da wunderschönes gekauft habe, zeige ich euch, wenn ich mal wieder abends bei Kerzenschein auf dem Balkon sitzen kann...er steht aber auch für die Freude, über das Bloggen zu Kerstin und anderen netten und inspirierenden Bloggerinnen Kontakt bekommen zu haben...
...und dafür steht auch dieses Goldstück, welches ein Mitgebsel in gleichnamigem Cafe in Karlsruhe war, wo ich mich mit Bloggerinnen zum Frühstück und einem anschließenden Bummel durch Karlsruhe getroffen habe...
...diese beiden Fotos stehen für das, was mich ganz persönlich gerade am meisten bewegt...nein, ich bin nicht nochmal Mutter geworden ;-)...diese Fotos sind 21 Jahre alt...im Mai 1993 wurde unser erster Sohn geboren...er war 7 Wochen zu früh und deshalb so ein Winzling, aber das sieht man ihm heute (1,90 m groß) nicht mehr an...ja und im Mai 2014 ist er nach 21 gemeinsamen Jahren ausgezogen, um mit seiner Freundin das gemeinsame Leben in ihrer eigenen Wohnung zu beginnen...da muss Muttern einfach nochmal in den alten Fotos kramen und sich erinnern...damals kam er zu uns, um Wurzeln im Leben zu haben...später gaben wir ihm die Flügel die er braucht, um seinen eigenen Weg zu gehen...ich glaube, dies ist uns allen zusammen gut gelungen...und da er noch in der Nähe lebt, kommt er sicher auch regelmäßig vorbei "geflogen"...zumal sie auch noch keine Waschmaschine haben ;-)...
...die Blütenblätter und die Erdbeerpflanze stehen für all das Schöne, was die Natur uns im Mai in unserem Garten schenkte...die Pflanze wächst inzwischen in einem Topf weiter und wird ein Mitbringsel für eine Freundin...jeden Tag gehe ich durch den Garten und freue mich an dem, was da wächst und gedeiht...immer wieder entdecke ich was Neues...die ersten Beeren konnte ich schon ernten, auch Salat und Kohlrabi...und viele Blüten erfreuen mit ihren Farben und Formen...
...das Objektiv sollte eigentlich nicht mit zur Collage und lag nur für die Nahaufnahmen bereit...aber eigentlich gehört es als Symbol für alles, was mit dem Fotografieren und Bilder bearbeiten zu tun hat, doch mit dazu...der Blick durch die Linse gehört für mich täglich dazu...wie auch in meinem Tagebuchblog zu sehen...
...und dann lag da noch der Stein in der Schale und ich muß ehrlich sagen, ich weiß nicht mehr, wofür er da liegt...aber ist das nicht das Schönste im Leben überhaupt -das ein Stein, eine Last, eine Angst, ein Ärger so von Schönem eingerahmt, überdeckt wird, dass er in Vergessenheit gerät? dass er an Bedeutung und Schwere verliert?

...wow, war das ein Monat...ich empfinde es wirklich als Bereicherung, mir am Monatsende die Zeit und Ruhe zu nehmen, um noch einmal zurück zu schauen...

Wünsch euch erfüllende restliche Maistunden,
                                                                      Grüßle Birgitt

Kommentare:

  1. Liebe Birgitt,

    das ist ergreifend mit der Geburt deines Sohnes.

    Einen frohen Feiertag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Einfach wunderschön, deine Mai-Collage.
    Sowohl optisch und mit einer so schönen Beschreibung, ein Meisterstück !
    Liebe Grüße und noch einen schönen Dnnerstag
    wünscht dir Jutta,
    die die Idee deiner Challenge super findet :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgitt, ja mit dieser Collage gewährst du einen Einblick , in das was dich bewegt. Danke dafür!
    Einen schönen Himmelsfahrtstag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Birgitt, es ist schön zu sehen und zu lesen, wie deine Collagen entstanden ist, und was dahinter steckt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön gezeigt und geschrieben, liebe Birgitt... Da ist man doch irgendwie ein bisschen dabei ;-). So ein Winzling war mein jüngstes Enkelkind, und mit zwei Jahren ist er schon ein richtiger lieber Schlingel geworden, der so tatendurstig und neugierig ist bei der Entdeckung der Welt... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Das ist so nett zu lesen! Wie schön, dass du dem Monats-Moodboard eine Heimat gibst.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Eine sehr schöne Collage, Birgitt.

    Schwer vorzustellen, wie es einer Mutter gehen muss, wenn das erste Kind auszieht. Ich stelle mir vor man schwankt zwischen Freude und Traurigkeit.

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Ja das Gehenlassen ist nicht ganz einfach. Ich hab das schon 2x erlebt.

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgitt,
    loslassen ist immer schwer.
    Deine Maicollage gefällt mir ausnehmend gut.
    Einen schönen Tag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Birgitt,
    wie gut, dass ich nochmal zurückgekommen bin, um meine Collage zu verlinken. Jetzt sehe ich doch erst, dass du zu deiner noch ganz viel geschrieben und Einzelbilder eingefügt hast. Du als junge Mutter - ganz zauberhaft! Deinem Sohn noch nachträglich alles Gute zum 21. Geburtstag und viel Glück im Zusammenleben mit dem weiblichen Geschlecht ;-) Das ist früh für die heutige Zeit - oder? Unser Großer hat sich letztes Jahr mit 31 zum ersten Mal ernsthaft mit einer Frau in eine gemeinsame Wohnung gewagt. Und der Kleine (fast 28) wohnt eh noch zu Hause und von einer festen Freundin keine Spur. Da bin ich echt gespannt, wie sich das alles noch entwickelt.
    ♥ -liche Grüße erneut -
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. So, liebe Birgitt, nun bin ich auch noch hier gelandet bei dir. :-)
    Deine Zeilen zu deiner Collage gehen einfach zu Herzen.

    Da ist nicht leicht, ein Kind ziehen zu lassen, aber ihr habt eurem Sohn Flügel verliehen, nachdem er schon starke Wurzeln gezogen hatte und nun darf er testen, wie es ist, alleine für sich zu sorgen. Dennoch steht Hotel Mama ihm bestimmt jederzeit offen und zur Verfügung und bestimmt wird er auch oft vorbeifliegen und nach seinen Eltern schauen. :-)

    Deine Collage und all deine Gedanken zum Wonnemonat Mai sind einfach fantastisch :-)

    Sei ganz lieb gegrüßt und hab noch einen schönen Feiertagsabend
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Birgitt,
    wie rührend und schön!
    GLG Alex

    AntwortenLöschen
  13. Toll geschrieben!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  14. dein Text macht die Collage so richtig wertvoll.
    Du hast alles so gut überlegt und zusammengestellt ... auch deine Worte.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. Eine ganz besondere Collage liebe Christa die du für uns hast . Deine Erklärungen zu jedem Teil sind sehr schön . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen liebe Birgitt, eine ganz zauberhafte Collage voller Erinnerungen.
    Kann meine nicht verlinken, so setze ich den Link hier.
    http://angelikadiesunddas.blogspot.de/2014/05/monatscollage-mai.html
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  17. Euer Sohn hat überlebt und ist nun 21 Jahre alt, und er geht seine eigenen Wege, wie schön.
    Unser Enkelsohn hat es nicht geschafft, er wurde vor 2 Jahren nur 19 Tage alt. Schade, wirklich schade. Aber ob er gesund gewesen wäre???
    Schön, deine Collage.
    Eine wundervolle Erinnerung an den Mai 2014.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse und deinen Kommentar. Bitte mit Namen, anonyme Kommentare werde ich gegebenenfalls löschen.
Ich bin erfreut und wünsche dir einen guten Tag.