Dienstag, 8. Juli 2014

die Alltagsmenschen von Christel Lechner

...waren auch gerade in Braunschweig zu Gast, worüber ich mich sehr gefreut habe, denn diese Skulpturen wollte ich mir schon lange mal anschauen...mehr über die Künstlerin und ihre Werke und auch über die Orte, wo sie zu sehen sind findet ihr hier auf ihrer Homepage (klick)...ein paar Bilder habe ich mitgebracht...
...er fotografiert die Touristen...
...die Italiener sitzen gemütlich auf einer Bank neben einem Cafe...
...die Polonaise führt über einen Platz...
...leider wurden einige Figuren beschädigt...hier sieht man zum Beispiel das Hände fehlen...diese Figuren, die Alltägliches so ausdrücken, dass es im Vorübergehen ein Lächeln ins Gesicht zaubert, die mit ihrem Aussehen an vergangene Zeiten erinnern, die vorübergehende Menschen miteinander ins Gespräch über sich bringen...diese Figuren wollen doch wirklich nur erfreuen, warum können manche Menschen das nicht ertragen und müssen zerstören? ich kann das nicht verstehen...
...von den ursprünglich fünf Tanzenden stehen nur noch diese beiden, die anderen mussten schon weggebracht werden...und auch andere Alltagsmenschen fehlen schon in der Stadt...
...hier dachte ich ja erst, die freie Dusche ist für die Vorübergehenden [mein Mann wollte sich aber absolut nicht drunter stellen, nicht mal für ein einziges Foto ;-)], aber im Prospekt sah ich dann, dass da eigentlich noch ein Kind stand...
...
...der Zeitungsleser...
...der Fernglasmann schaut am Dom hinauf...
...ich schau heute lieber gar nicht raus, denn heute ist hier dauergrau und Regen...ich muß aber gleich zur Arbeit raus...

Wünsch euch einen gemütlichen Dienstagnachmittag,
                                                                           Grüßle Birgitt

Kommentare:

  1. Oh ja...diese Alltagsmenschen von Christel Lechner haben mich auch schon immer fasziniert...sie sind ganz wunderbar. Die Figuren sprechen für eine ganz hervorragende Beobachtungsgabe der Künstlerin! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgitt,

    ich verstehe auch nicht, warum Menschen etwas zerstören müssen.
    Sie sind wohl krank.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Birgitt,
    schön dass du diese Sammlung zeigen kannst.
    Ich habe auch schon in verschiedenen Städten die Figuren
    bestaunen können. Überall waren sie beschädigt oder sogar
    verschwunden. Ich kann das einfach nicht verstehen.
    Liebe Grüße schickt
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgitt,
    vielen Dank für diese wunderbare Parade von Alltagsmenschen.
    Zu gerne würde ich das auch mal im Original sehen.
    Die Polonaise gefällt mir am besten. Es ist schade, dass die Zerstörungswut so weit verbreitet ist!!!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  5. Davon höre und sehe ich das erste Mal. Das ist ja so wunderschön!!!! Danke, daß Du uns diese Fotos übermittelt hast.
    Leider wird es wohl hier im Osten keine Ausstellungen geben.
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Eine nette Überraschung- die Alltagsmenschen wieder zu sehen. Ich habe sie in den Barmer Gärten in Wuppertal getroffen und war sehr beeindruckt. Wie anders sie doch wirken wenn sie in einer städtischen Umgebung stehen. Auch dort haben sie mir gut gefallen. Ich habe einige auf meinem Blog im Mai gezeigt http.heidekind.blogspot.de/2014/05/besondere-gaerten-in-nrw.html
    Christel Lechner zaubert mit ihren Skupturen Fröhlichkeit in den Alltag.
    einen lieben Gruß schickt
    heiDE

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die sehen ja klasse aus. Die Polonaise ist mir das Liebste, ich muss dabei richtig schmunzeln!
    Liebe Grüße und bis bald...
    Ulli♥

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Eindrücke! Danke fürs Teilen.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  9. ♥♥♥♥
    Die sehen so lebensfroh aus!!

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja fantastisch! Da muss ich mal gucken, ob die auch irgendwann mal nach Frankfurt kommen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Einfach nur großartig!

    LG

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin diesen Alltagsmenschen auch schon begegnet, allerdings nur auf Bildern und aus anderen Städten. Bei dir konnte ich aber wieder neue Personen entdecken. Sie sind einfach liebenswürdig und ich kann auch nicht verstehen, dass es Leute gibt, die da zerstörerisch wirken.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Birgitt,
    oh, bei uns kommen die lieben Alltagsmenschen nicht vorbei. Schade, die hätte ich mir auch gerne angeschaut. Aber wahrscheinlich sind am Ende der "Tournee" gar nicht mehr viele vorhande und stehen bei sämtlichen Leuten im Garten, oder liegen kaputt unter der Brücke. Einfach unverständlich!
    Das mit der Sicherheitsabfrage war mit bis zu Renates Kommentar gar nicht bewusst - und dabe finde ich es bei Anderen auch immer ganz schlimm!!! Oh, was ich alles hier lerne ;-)
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  14. Danke furs zeigen
    Bei uns (Südwestfalen) stehen
    auch solche Alltagsmenschen.
    Bin vor ner Stunde dran vorbei gegangen.
    Grüße v Christel

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja sowas von mies...boa, über solchen Vandalismus oder Diebstahl könnte ich nur kotzen (sorry für meine Wortwahl) Kann es auch nicht verstehen warum sich daran vergangen werden muss. Kein Wunder wenn alles nur noch hinter Glas oder Gitter gesetzt wird.

    Das was du fotografiert hast gefällt mir aber sehr gut, klasse diese Alltagsmenschen die ja wirklich schön realistisch dargestellt wurden. So ein Männeken mit Fernglas im Garten stehen *hihi*

    Wünsche dir noch einen schönen Abend, mit oder ohne Fußball und ganz herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Birgitt,
    das ist ja sagenhaft, ich hab davon noch nie gehört,
    die Polonaise und die Duschenden finde ich am Besten,
    ach was, sie sind alle wunderbar, schade ist wirklich, dass sich manche nicht zurückhalten können,
    ärgerlich.
    Einen spannenden Fußballabend wünsche ich.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  17. Das ist ja eine klasse Sache, liebe Birgitt!
    LG,*Manja*

    AntwortenLöschen
  18. Schade nach Leipzig kommen sie nicht. Ich kannte sie noch nicht, die Alltagsmenschen. Schön, dass du sie und die Künstlerin vorgestellt hast.
    Liebe Grüße von der Gudrun

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Birgitt,
    grad vor ein paar Tagen hab ich die Alltagsmenschen auch bestaunt, als ich mit meiner Tochter ....sie ist jetzt raus aus der Reha, kann aber nicht allein in ihrem Haus leben.... nach Braunschweig musste.

    Es macht soviel Spass diese Menschen anzuschauen.
    Man sollte sie unter Strom setzen damit diese Vandalisten ordentlich einen verpasst bekommen.

    Schade....wir hätten uns bei der Polonaise vorm Schloss mal kurz treffen können. Wohne ja nicht weit von Braunschweig.

    Ganz liebe Grüsse
    Gaby

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Birgitt,
    das finde ich ja mal eine tolle Idee...diese Alltagsmenschen. Wenn die Künstlerin mal in den Norden kommt, werde ich mir ihre Kunstwerke sicherlich auch anschauen.
    Leider gibt es immer wieder Leute die alles so sinnlos zerstören müssen.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  21. toll sind sie - die Alltagsmenschen. Da gefällt mir wirklich jede Figur.
    Ja - schade dass sie beschädigt wurden. Ich verstehe das auch nicht. Ist doch toll dass es in der Öffentlichkeit so schöne Kunst gibt.
    Danke für´s Zeigen :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  22. ich kann auch nicht verstehen, wie so sowas zerstört oder entwendest werden muss. es wurde geschaffen um alle zu erfreuen.

    ich habe vorigen Sommer im Maximilian-Park in Hamm Fotos von solchen Figuren von Christel Lechner gemacht, dort stehen sie wahrscheinlich geschützter, weil man für den Park Eintritt bezahlen muss

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Birgitt,
    richtig klasse, genau mein Ding und die Alltagsmenschen würden genau hier zu uns, in unsere Stadt passen. Es bringt die Leute mal wieder zum Aufschauen und wirklich sehen. Ich bin total begeistert.
    Danke für diese interessanten Fotos. Ich kannte das vorher noch nicht.
    LG von Stine

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Birgitt, eine tolle Reportage über diese wundervollen Figuren.
    Danke dafür, habe ich mir gern angeschaut.
    Schade, dass so viele zerstört wurden.
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Birgitt,
    ganz bezaubernde Figuren sind das, ich bin begeistert!
    Schade, die Alltagsmenschen kommen nicht in unsere Nähe.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  26. Wunderschöne Figuren hast du von dieser großartigen Künstlerin fotografiert, liebe Birgitt. Ich mag sie, die Künstlerin und ihre Figuren total gerne. :-)
    Hatte auch schon mal welche auf meinem Blog und freue mich, dass ich hier weitere von dir sehen kann. :-)


    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  27. Einige von den Figuren habe ich auch schon gesehen . Eine schöne Sache Kunst dazustellen . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  28. Ich beneide dich. Die würde ich auch zu gerne mal "in echt" sehen.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  29. ich freu mich, sie hier bei dir zu sehen - ich hatte nie die kamera dabei...
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse und deinen Kommentar. Bitte mit Namen, anonyme Kommentare werde ich gegebenenfalls löschen.
Ich bin erfreut und wünsche dir einen guten Tag.