Montag, 28. Juli 2014

einen Kuchen gebacken

...habe ich am letzten Freitag...könnt ihr schon erkennen, was für einer es war?
...na ich nehme mal den Namensgeber in den Fokus...
...den Heidelbeerkuchen habe ich bei Jutta gesehen...das Rezept stammt von hier, da könnt ihr auch die Zubereitung genau nachlesen...
...die Zutaten -abgestimmt auf meine Unverträglichkeiten- habe ich euch mal zusammengestellt...
...und auch die Backanleitung...
...mir hat dieser lockere und saftige Kuchen sehr gut geschmeckt und mit anderem Obst stelle ich ihn mir auch sehr lecker vor...

...das Fokus-Projekt findet ihr bei Christa...

Wünsche euch einen leckeren Montag,
                                                            Grüßle Birgitt

Kommentare:

  1. Ja ja ja....ich habe es gleich erkannt und würde mir nun am liebsten ein Stück mopsen. Boa, der sieht superlecker aus und noch ein super für die Dokumentation vom Kuchen und Backen. Ist dir super gelungen, ebenso wie die Bearbeitungen um die es heute ja eigentlich geht. Ich bin irgendwie abgelenkt und hab jetzt auch Wasser im Mund *gg*

    Wünsche dir einen tollen Wochenstart und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgitt...das hört sich sehr lecker an...da würde man am liebsten gleich loslegen...und mit backen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Moin liebe Birgitt,
    einen leckeren Blaubeerkuchen...hmm und die Blaubeeren hast Du in den Fokus gesetzt, super.
    Und dann gleich mit Rezept, finde ich gut ... muss ich auch mal nachbacken.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen :-)

    Der wäre jetzt lecker zum Frühstück !
    ♥♥♥

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  5. er war köstlich!!! dein rezeptfoto ist genial - so wunderbar übersichtlich! ich hab aber allerdings nur 150 g zucker genommen, weil ich die heidelbeeren schon sehr süß finde.
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Birgitt,

    ich bestätige das Lob von allen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. hmmmm..... der war bestimmt sehr lecker

    die Blaubeeren hast du sehr schön in den Fokus genommen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Mhh sieht ganz locker und fruchtig frisch aus - ein Sommerkuchen.
    Da hier meist 30 °C sind, fehlt mir momentan die Lust, den Backofen anzuschmeißen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Birgitt,
    der Kuchen schaut super lecker aus. Du hast recht, mit anderen Früchten schmeckt dieser Kuchen bestimmt auch ganz toll. Ich könnte ihn mir gut mit Kirschen oder Johannisbeeren vorstellen.
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart. Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  10. ... hmmmmmmmmmm lecker Heidelbeerkuchen !!! Im Garten sind unsere ja nun auch reif. Im Garten kann ich aber keinen backen, die schmecken mir auch so.
    Die Blaubeeren im Fokus sehen besonders lecker aus.

    Liebe Grüße von Paula

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Birgitt,
    was für eine wunderbare Fotoserie über's Kuchen backen!!!
    Das sieht so lecker aus, ich schaue mir gleich mal das Rezept an. Aber Blaubeeren nehme ich nicht, die gehören nicht so zu meinen Lieblingsfrüchtchen. ;-)
    Angenehmen Wochenbeginn
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Sehr, sehr schön. Werde ich zum WE backen, aber wohl mit Himbeeren, da ich schon einen anderen Blaubeerkuchen in Planung habe.

    LG
    Che Vaux

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Birgitt,
    bevor ich zum Kuchen komme (also nicht ich höchst persönlich, obwohl der sowas von lecker aussieht), muss ich meiner Neugierde nachgeben und mal gucken, wer sich hinter" Che Vaux CV" verbirgt. Schließlich habe ich am Wochenende gerade das Deutschlandtreffen der Entchenliebhaber besucht *lach* . . . . . Zurück zum Kuchen - eine tolle Idee, die unterschiedlichen Backzutaten für dieses Projekt zu nehmen! Schwarz-Weiss geht aber gar nicht - das finde ich aber bei Lebensmitteln immer. Mir gefällt das kunterbunte samt Mengenangaben am besten. Da kann man gleich loslegen und selbst so einen Blaubeerkuchen backen. Wollte ich eigentlich am Wochenende auch, aber dann war von meinen Männern mal wieder keiner da - da lohnt es sich nicht.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. ....uiii, sehr lecker! :-)

    AntwortenLöschen
  15. Yammy...

    was mich nur bei diesen Rühr-Obstkuchen immer stört ist, dass die Früchte immer nach unten wandern... ;(

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...dafür ist der Löffel Mehl auf der Heidelbeerschale, wenn man den untermischt und dann die Beeren zum Schluß unter den Teig hebt, bleiben sie schön verteilt...

      Löschen
  16. Liebe Birgitt,

    im Fokus ist nicht verkennen, was für einen Kuchen wir am Ende sehen werden.:-)
    Mir gefällt dein Fokus sehr gut und auch ich hätte die Blaubeeren in Szene gesetzt.

    Die Zutaten hast du toll zusammengestellt und wie man an der Ofeneinstellung sehen kann, wobei das eine geniale Idee von dir war, das zu fotografieren, hast du bei Ober- u. Unterhitze bei 180° 1 h gebacken.
    Das würde bei meinem Ofen, glaube ich, in die Hose gehen. Aber jeder Backofen hat seine ganz eigenen Backeigenschaften und gut, wenn man sie kennt. Das aber nur am Rande.

    Hast du die Blaubeeren gleich ganz unter den Teig gemischt? Ich frage dies wegen des Kommentars von Manu.
    Ich lege sie bei Rührteig immer ziemlich oben auf, zumindest die meisten, dann sind sie überall im fertigen Kuchen verteilt.
    Aber bei dir finde ich nicht, dass sie alle nach unten gewandert sind.

    Vielen Dank für das leckere Rezept und natürlich auch, dass du diese Woche wieder mit von der Partie warst. Jetzt schneide ich mir noch ein großes Stück Kuchen ab, denn bei Paula habe ich nichts mehr bekommen, weil ich so spät kam.

    War aber heute bis in den Nachmittag mal wieder in Frankfurt unterwegs. Es scheint sich bei mir zurzeit montags so einzubürgern, dass ich immer Termine habe, aber ihr lauft ja nicht weg. :-)

    Ganz ♥-liche Grüße und für dich eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgitt,
    sieht super aus der Kuchen, falls ich nochmal in die Heidelbeeren komme werde ich den testen, bei meinem hatte ich ja die dreifache Menge "verwurschelt"...
    Klasse sind die Photos... das muss ich probieren... unbedingt... Ich habe mir Geld schenken lassen und mir davon ein Makro-Objektiv gekauft...
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  18. Ui, das sehe ich ja jetzt erst. Wie nett von dir, mich zu verlinken. Und dein Kuchen sieht auch haargenau aus wie meiner.
    Ich freue mich sehr, dass er dir auch gut geschmeckt hat, es ist ein wirklich feines Rezept. Du hast recht, mit anderem Obst sollte man ihn auch mal ausprobieren.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse und deinen Kommentar. Bitte mit Namen, anonyme Kommentare werde ich gegebenenfalls löschen.
Ich bin erfreut und wünsche dir einen guten Tag.