Mittwoch, 17. Mai 2017

die Blaumeisenfamilie

...aus unserem Garten ist in den letzten Tagen häufig beim Futterhaus auf dem Balkon zu sehen...
...und wie die Kleinen nach Futter rufen, da muß Mutter Meise sich ganz schön sputen...
...um die Kleinen satt zu bekommen...
...alleine klappt das Futtern noch nicht...
...da schauen die Kleinen, wo die Eltern bleiben, die ich gerade durch eine kleine Bewegung der Kamera verscheucht habe...ach ich könnte ewig auf dem Balkon sitzen und diesem friedlichen Treiben zu schauen...

einen friedlichen Mittwoch wünscht euch
                                                                                

Kommentare:

  1. Oh, da wäre ich auch den ganzen Tag beschäftigt und abgelenkt vom Tagesgeschehen!
    Bezaubernd❤️
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgitt,
    das ist wunderschön!!! Da könnte ich auch stundenlang zusehen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Die Blaumeisen zu beobachten, das würde mir auch Freude bereiten. ...und es geht so schnell bis deren Kleine flügge sind, also nimm dir sie Zeit und gucke zu

    Danke für deine schönen Fotos

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. das zweite foto, da hast du einen wunderbaren moment eingefangen!

    liebe grüsse
    christa

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Fotos sind dir da wieder gelungen. Meisen merken auch wo es ihnen gut geht und sie willkommen sind.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Da ist der Hit ;-))) wie das kleine da sperrt!!! ...auf Bild 2., soooo niedlich, aber alle!

    Liebgruß,
    Tiger(der das bei sich am Fenster auch beobachten durfte)
    🐯

    AntwortenLöschen
  7. Das ist sooooschön !
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Du meine Güte.. ist das niedlich, liebe Birgitt! Was für herrliche Aufnahmen! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  9. aller-aller-allerliebst!!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  10. Sie sind so niedlich, die kleinen Meisen! Mir geht's auch so, ich könnte stundenlang gucken, was die gefiederten Nachbarn anstellen. Die Meisenkinder hab ich noch nicht gesehen, die hocken noch im Nistkasten. Kann aber nicht mehr lange dauern, so wie die gefüttert werden, ist der Kasten bald zu klein.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Wie herzig!!! Bei uns sind es die Spatzen, die ihre Kinderschar gleich mit zur Futterstelle bringen. Dann hocken sie da und die kleinen Flügelchen vibrieren und schlagen leicht. Ich kann mir das bei Deinen Meisen herrlich vorstellen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Ach, wie süß! Wir hören die kleinen Meisen immer, wenn wir im Garten sind. Im Nistkasten geht es wahrscheinlich hoch her. ;-)
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  13. Das sind ja ganz niedliche Fotos....tolle Aufnahmen, wie der kleine den Schnabel aufreißt und dann gefüttert wird.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Ohh, die sind ja niedlich und ich würde auch den ganzen Tag auf dem Balkon bleiben und den Meisen zusehen.

    Liebe Grüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
  15. Ganz bezaubernd, liebe Birgitt,
    ein echtes Geschenk, dass Du da so nah zuschauen darfst und Deine herrlichen Fotos machen kannst.
    Danke fürs Zeigen ♥
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  16. Was für herrliche Bilder, liebe Birgitt!
    Wir hatten wieder Kohlmeisen in unserem Nistkasten.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Birgitt,
    da könnte man wirklich ewig zuscshauen. Herrlich diese
    kleinen Federbällchen. Danke fürs Zeigen.
    Einen sonnigen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Birgitt,
    das ist wirklich wunderschön!! Ganz großartig.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  19. Das kann ich verstehen, dass Du da nicht weg willst. Ich staune, wie Du die Kleinen eingefangen hast. Unsere Rotkehlchen kann ich durchs Wohnzimmerfenster beobachten, aber ich kriege sie nicht aufs Bild. Aber beobachten ist auch schön.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  20. Das war eine tolle Beobachtung der kleinen Meisenkinder, liebe Birgitt. Vielleicht bleiben sie ja noch ein wenig und du kannst das Füttern weiter beobachten.

    Wir sahen vorgestern Abend bei einem Freund, auf der Terrasse sitzend, auch die Blaumeisenkinder aus dem Kasten fliegen, insgesamt waren es 6 und gestern wurden noch mal 3 flügge. Das war eine ganz große Brut.

    Vielen Dank, dass du uns an deinem Erlebnis teilhaben lässt. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  21. Was für wundervolle Aufnahmen. Die nehmen direkt mal das Tempo aus dem Alltag.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  22. Ach, was sind sie niedlich, zum Knuddeln süß und noch gar nicht richtig blau.
    Da kann ich mir gut vorstellen, dass du hier gar nicht wegkommst und ständig nur die Kleinen beobachtest. Das ginge mir genau so.
    Übrigens sehe ich hier bei dir die gleichen ollen Balkonkästenhalter wie ich sie auch habe...
    Lieben Gruß - Ulrike

    AntwortenLöschen

Danke für dein Interesse und deinen Kommentar. Bitte mit Namen, anonyme Kommentare werde ich gegebenenfalls löschen.
Ich bin erfreut und wünsche dir einen guten Tag.