Donnerstag, 3. August 2017

aus unserem Hof

Eisenkraut
...habe ich mal wieder...
Blutweiderich und Berufkraut
...ein paar...
Malve
...Ritzenblumen mitgebracht...
Teufelstrompete
...die heute zum Naturdonnerstag bei Ghislana dürfen...
Akelei und Veilchen
...ich weiß, dass Viele sie weg machen, damit es "ordentlich" aussieht...bei uns dürfen die meisten wachsen und wir freuen uns darüber...

einen erfreulichen Donnerstag wünscht euch
                                                     

Kommentare:

mano hat gesagt…

...und ich freue mich mit!!
liebe grüße
mano

Astrid Ka hat gesagt…

Toll, welche bei dir wachsen! Von einer, die das auch gerne zulässt...
GLG
Astrid

Jutta.K hat gesagt…

So gefällt mir das !
Naturnah und nicht dem Vertilgungs-Wahn verfallen.
Danke, dass du sie wachsen lässt.
♥lichst Jutta

Pia hat gesagt…

Und mein Mann ist der Meinung, dass nur ich alleine alles wachsen lässt!
Da braucht es manchmal ganz viel Durchsetzungskraft aber es lohnt sich all die Schönheiten der Natur wachsen zu lassen wie man bei dir auch sieht.
L G Pia

MarionNette Herm hat gesagt…

Liebe Birgitt, am Hauseingang mache ich sie meist weg, ist aber in aller Regel auch "nur" Löwenzahn. Andere Sorten hole ich heraus und gege ihnen einen neuen Platz. Im Garten, da dürfen sie, wie sie wollen. Giftige Arten wie Fingerhut, werden auch verpflanzt, der Hunde wegen! Alles andere darf gerne etwas Grün ins Grau bringen! LG sendet Marion

Gabi Kaeferchen hat gesagt…

Ich würde sie auch wachsen lassen. Denn ich finde es immer wieder erstaunlich, wie sich manche Pflanzen ihren Lebensraum erkämpfen, das sollten wir achten.

lg gabi

moni hat gesagt…

Liebe Birgitt,
ich liebe sie auch, diese kräftigen, zähen und üppig wuchernden Ritzenpflanzen.
Toll, dass sie bei dir ein wenig "gedeihen" dürfen.
Lieben Gruß
moni

Wolfgang Nießen hat gesagt…

Liebe Birgitt,
das finde ich toll, dass die Pflanzen bei Dir wachsen dürfen, es muss doch nicht immer alles so ordentlich aussehen und eine graue Steinfläche kann einfach nicht so schön sein, wie blühende Pflanzen.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

Viele liebe Grüße
Wolfgang

Mathilda hat gesagt…

Ja, bei mir ist die Akelei überall erwünscht, ich mag das auch und die Wildmalve macht sich jetzt überall breit. Wenn es zuviel ist, dann kann man ja einiges entfernen.

Liebe Grüße von Mathilda ♥

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

oh, was für eine Vielfalt... Muste allerdings mal "gugeln", was eine Teufelstrompete ist. Die heißt bei uns Stechapfel. Davon habe ich letztes Jahr zwei (wegen Giftigkeit...) aus dem Schulgarten weggeschleppt, aber leider haben sie sich hier nicht versamt.... Das sind die besten, die sich ihren Platz selber aussuchen und unter solchen Bedingungen klar kommen... So funktioniert bei mir ein großer Teil meines wilden Gartens, dass sich viele Blumen an ihnen genehmen Plätzen selber aussäen... Ich bin auch jedes Mal höchst beglückt ;-).
Liebe Grüße Ghislana

jahreszeitenbriefe hat gesagt…

Warum der Hunde wegen? Gehen die da dran? Unser Hund hat 14 Jahre lang mit zahlreichen Fingerhüten in einem Vorgarten gelebt... Hm. Nachdenkliche Grüße Ghislana

Elke Heinze hat gesagt…

Finde ich gut, dass sie wachsen dürfen. Dann steh ich doch mit dieser Einstellung nicht so ganz allein da.
Lieben Gruß
Elke
_____________________
mainzauber.de

sabine hat gesagt…

Sie sind am meisten zu bewundern, wie sie sich durch die Ritzen quälen und jede Chance nutzen zu blühen. Und sie sind genau so schön, wie die im Beet.
Liebe Grüße
Sabine

gretel hat gesagt…

Ich finde es sieht wunderbar aus, wenn so schöne Blumen die grauen Steine verschönern. Ordnung ist eben auch eine Frage der Betrachtung.
Liebe Grüße

Holunder hat gesagt…

Bei uns darf es auch immer blühen! Aber ich habe ja auch das krasse Gegenteil vor Augen: die neue chice Yuppiesiedlung. Alles jüngere, sehr wohlbetuchte Leute. Da ist der Rasen immer gepflegt und raspelkurz, kein "Unkraut" überlebt, aber auch keine Vögel und Insekten...
Ach, da tut ein Blick in so einen liebevollen Naturgarten sooo gut!
Liebe Grüße
Andrea

KREASOLI hat gesagt…

Ich mag die Fugen Blümchen ebenfalls!

Liebgrüße,
Tiger
🐯

A. ZamJu hat gesagt…

Ach das freut mich aber, dass all die schönen Blumen bei Dir leben dürfen. Bei uns ist es auch so
So ist es doch gleich viel schöner.
Liebe Grüße, Angelika

Erica Sta hat gesagt…

Immer wieder erbaulich, wie sich die Natur Bahn schlägt! Die Akelei freut mich jedes Jahr aufs Neue.
Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

Suza hat gesagt…

Liebe Birgit, das ist schön, ich würde auch den Pflänzchen ihren Platz lassen, aber mein Mann hat sich extra einen Brenner angeschafft 😮. Ich finde es rührend wo Pflanzen sich ihren Platz suchen
LG Susa aus Hamburg

bergblumengarten hat gesagt…

Ritzenblümchen sind wunderbar....bei mir waren es viele Veilchen, Wollziest und Akeleien. Das Eisenkraut habe ich doch geschafft auszusäen, wie ich gerade an deinem Winzling sehe. Es sieht genau so aus.
LG Sigrun

Jutta hat gesagt…

Liebe Birgitt,

wunderschön sind Deine Ritzenblümchen. Bei mir dürfen sie eigentlich auch wachsen, nur ich habe gar nicht so viele Ritzen. Häufig wächst da auch nur Gras.

Liebe Grüße
Jutta

Heidi Trollspecht hat gesagt…

ich finde es auch schön wenn man nicht alles weg macht. Schön und interessant.
Und deine Bilder haben mir sehr gut gefallen :-)

Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

Nova hat gesagt…

Genau so wie ich es mag und schon mal erwähnt finde ich es auch toll dass du dem Grün ihre Chance lässt. Sieht nicht nur schön aus sondern ist ja auch für die Fauna toll.

Liebe Grüsse

N☼va

WolleNatur Farben hat gesagt…

--> dass Viele sie weg machen, damit es "ordentlich" aussieht...bei uns dürfen die meisten wachsen und wir freuen uns darüber...schreibst du und so geht es mir auch und es gibt eine Vielfalt und immer neue Blicke.Einfach schön!
LG Anke

Rumpelkammer hat gesagt…

da hast du ja eine tolle Vielfalt an Ritzenblümchen ;)
schön dass sie bleiben dürfen

liebe Grüße
Rosi

Nicole/Frau Frieda hat gesagt…

Ich liebe Deine Ritzenblümchen, Birgitt!! Auch bei mir wachsen sie mit Begeisterung! Ganz liebe Grüße, Nicole

evaimgarten hat gesagt…

Ritzenblumen, das Wort muss ich mir merken! Das ist ja schön bei Dir! Liebe Grüße, Eva