Dienstag, 13. Februar 2018

unterwegs mit dem Fahrrad

...bin ich im Alltag auch recht viel...sei es zur 5 km entfernten Arbeitstelle...
...oder zum Einkauf, hier war ich auf dem Wochenmarkt...dies ist auch das einzige Foto von meinem jetzigen Fahrrad, obwohl ich das nun schon fast ein Jahr habe...
...dieses Fahrrad hat mir viele Jahre gut gedient...hinten dran ist eine Halterung für einen Einkaufswagen, der war immer dabei, als ich noch für 4 Personen eingekauft habe...
...jetzt reicht ein zweiter Einkaufskorb dafür...als die Kinder noch klein waren, hatte ich auch einen Fahrradanhänger mit dem ich sie transportieren konnte...

...Tagestouren mit dem Fahrrad mache ich höchstens mal im Urlaub, wie hier auf dem Vinschgau Radweg...seht ihr mich im Spiegel? 
...oder auf Usedom...dann ganz entspannt und mit Pausen zum Schauen und Fotografieren...Touren durch den Wald und über Berge sind gar nicht mein Ding, da wandere ich lieber...mein Fahrrad ist ein Transportmittel, kein Sportgerät...Fahrrad fahre ich gerne auf ebenen Wegen und bei schönem, heißt trockenem, Wetter...


einen schönen Dienstag wünscht

Kommentare:

Eva-Maria H. hat gesagt…

Guten Morgen Birgitt,
so sind die Menschen unterschiedlich. Das ist doch auch gut so!
Für mich sind Berge schon eine kleine Herausforderung und dass ich das mit einem "nomalen" Rad noch schaffe.

Aber das hat sich ja nun mit dem Motor in den Jahren auch geändert.
Für mich ist und bleibt das Fahrrad ein Sportgerät.
Andere rennen ins Studio und fahren dort Rad (Spinning) und eine Leinwand vermittelt das Draußengefühl an der Wand und dafür muß man dann noch Geld bezahlen. Ich bin mit meinen Rädern gerne draußen und fahre dann eben Rad.
Wenn ich gucken will, ich nenne das Genußfahren, dann nehme ich mein Rentnerrad ohne Motor und dann fahre ich Genuß aber alleine und nehme mir die Zeit.

Aber das Fahrrad ist für mich auch Transportmittel und im Sommer bin ich hier meistens auch unterwegs, das Auto (das sowieso nicht viel benutzt wird) bleibt in der Garage, so kann ich auch was für die Umwelt tun.

Viel Spaß weiterhin mit dem Fahrrad
lieben Gruß Eva-Maria

Paulas Haus hat gesagt…

Liebe Birgitt
Schöne Bilder zeigst Du uns heute wieder! Tja der Vinschgauer Radweg, der ist toll mit den Kindern. Mir persönlich hat es etwas zu viele Apfelbäume ;-) Aber schön sind die Erinnerungen trotzdem.
Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag. Und lieben Dank für alle deine lieben Worte die Du immer bei mir lässt. Freu*
Herzliche Grüsse
Paula

gretel hat gesagt…

Du hast ganz großartige Bilder ausgewählt!
Dein jetziges Fahrrad scheint ein Schmuckstück zu sein - himmelblau und dieser tolle Korb....
Liebe Grüße

Nova hat gesagt…

Habe ich früher auch oft gemacht, hier dann im Ort zu Fuß und die kleinen Einkäufe nehme ich dann in einen Rucksack. Mir sind die hiesigen Steigungen zu heftig (schon allein meine Strasse nach oben), da war ich nicht geübt genug denn für mich war es in D. mehr eine Freizeitbeschäftigung oder wie du zur Arbeit (in meiner Ausbildung) oder kleine Einkäufe.

Liebe Grüsse

N☼va

Gabi Kaeferchen hat gesagt…

Das schattensoiel vom ersten Foto gefällt mir besonders

lg gabi

Jutta Kupke hat gesagt…

Ein schöner Post !
♥lichst Jutta

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Birgitt,
bei den tollen Bildern wünscht man sich den Frühling schnell herbei! Leider ist hier schon wieder alles weiß.
Aber irgendwann kommt der Frühling
und dann gehts auch hier mit dem Rad wieder los :-)
Ganz viele liebe Grüße
von Urte

Edgarten Gemüsegarten und Genussbalkon hat gesagt…

Liebe Birgitt,
schön, dein heutiger Post zum Velo zu lesen. Ich benutze das Fahrrad bei schönem Wetter, um zur ehrenamtlichen Arbeit an der Kinderkleiderbörse zu gelangen. Oder dann, wenn ich auf eine Fotorunde gehe, am liebsten alleine, damit ich niemanden zum Stoppen nötigen muss.
Dir einen sonnigen Tag und
liebe Grüsse
Eda

moni hat gesagt…

Liebe Birgitt,
eine feine Foto-Story ist das! Jetzt musst Du ja nicht mehr lange warten, dann kannst Du wieder bei angenehmen Temperaturen feine Fahrrad-Touren unternehmen.
Ich wünsche Dir einen fröhlichen Dienstag
und schicke liebe Grüße
moni

Holunder hat gesagt…

Wenn es nicht den ganzen Weg bergauf ginge, würde ich ja auch gerne mit dem Rad kleinere Einkäufe erledigen.
Liebe Grüße
Andrea

Pia hat gesagt…

Das erste Bild ist super. Ja zur Arbeit und zum Einkaufen bin ich jahrelang mit meinem Tour de Suisse Velo gefahren. Ich konnte es auch nicht weggeben als ich auf das E-Bike umgestiegen bin und jetzt steht es in der Garage.
L G Pia

verfuchstundzugenäht hat gesagt…

Es ist witzig, ich glaube wir haben alle keine Fots von unsrern Rädern auf der Festplatte.

Christa J. hat gesagt…

So schön, Birgitt und Fahrrad mit Schatten. :-)
Für die einen ist das Fahrrad ein Sportgerät, für dich dient es zu einem anderen Zweck.

Praktisch, es zum Einkaufen zu benutzen, ist es schon, du hast damit kaum Parkplatzschwierigkeiten.
Bei uns hier ist dies allerdings problematisch, da es ständig bergauf und bergab geht.

Deine Story hat mir sehr gut gefallen. :-)

Liebe Abendgrüße schickt euch
Christa

CheRRy s World by Geraldine hat gesagt…

ich hab mir auch ein Körbchen für mein Fahrrad gekauft - ich dachte ich kann ja schnell mal einkaufen fahren... Hab ich es je verwendet? Natürlich nicht ;)
GLG, Geraldine

frau mo hat gesagt…

Oh! so ein schönes velo!!! bei deinen fotos kriege ich richtig lust auf meines aus dem keller zu holen und für ein hoffentlich baldiges, schönes frühlingsfährtchen zu entstauben!
♥ monika

KREASOLI hat gesagt…

So schöne Bilder sind das, Birgitt !
Ich habe auch Körbe vorne und hinten,bin allerdings ewig nicht gefahren. Warum? Mit zunehmendem Alter ist uns das umständliche Hochwurschteln aus'm Keller viel zu anstrengend geworden. Leider haben wir unseren Kellerraum um mehrere enge Ecken und die Räder sind ganz schön schwer. Ach, ich bedauere das. Aber andererseits würde ich mich inzwischen wahrscheinlich auch kaum noch trauen. Dafür klappere ich Alles, was so anliegt u.m. zu Fuß ab. Da sieht man auch viel.;-) Und viel geschrieben, habe ich nun auch, sorry, das ganze Formular voll.;-)))
Btw. dann auch noch mal liebsten Dank für das herrliche "Bilderbuch", das Du mir schenktest. Ich beame mich gedanklich nun jeden Tag in ein frisches Bild rein, so urlaube ich vorzüglich! ;-) Danke nochmals!❤️

Viele Liebgrüße,
Tiger
🐯

Barbara Casillas hat gesagt…

I love your bike photos. What a beautiful place to be riding, rather than in a car.

Zauberfrieda hat gesagt…

Liebe Birgitt,
ein schöner Beitrag und wieder schön bebildert. Ich finde deinen Korb total fetzig. Ich finde Radfahren ist eine tolle Art der Fortbewegung. Man kommt schnell voran, aber auch langsam genug, dass die Seele Schritt halten kann. Und es ist toll, wenn der Wind um die Ohren streicht. Ich habe dadurch immer das Gefühl frei zu sein.

Leider muss ich gestehen, dass ich nicht so fleißig Rad fahre. Meine Arbeitsstelle ist auch nur 11km entfernt, aber ich habe auf dem Heimweh einen 4km langen, steilen Berg vor mir, der sehr abschreckend wirkt. Aber wahrscheinlich muss ich einfach nur mal ein wenig durchhalten, damit es zur Routine wird.

ICh wünsche dir viele tolle Radfahrten und tolle Radtouren auf Usedom.

LG,
Zauberfrieda

Schwarzwaldmaidli hat gesagt…

Ich freue mich schon, wenn das Wetter besser wird, um wieder auf das Rad steigen zu können. In den Wintermonaten fehlt es mir doch.
Vor der Schwangerschaft bin ich oft zur Arbeit (12km ein Weg) gefahren. Leider klappt dies nicht mehr und ehrlich gesagt fehlt mir das schon manchmal sehr.
Liebe Grüße
Anette

evaimgarten hat gesagt…

Hübsche Fahrradkörbe! Ha, noch jemand, der 4 Personen Fahrradeinkäufe kennt, lach. Liebe Grüße vom Rhein, Eva